Was brauchen unsere Kinder heute? 

als Mensch:
 - gute Vorbilder, nachahrnungswerte Modelle
 - jemand, der ihre Rechte vertritt - Lobby
 - Bedeutung in der Gemeinde
 - jemand, der sie begleitet
 - Menschen, die ihre Talente beachten und fördern
 - Menschen, die auf sie zugehen, sie verstehen und ihre Bedürfnisse erkennen
 - Traditionen
 - Rituale
 - einen geregelten Tagesablauf
 - hygienische Lebensbedingungen
 - geduldige Menschen
 - Wertschätzung
 - Trost und Zuversicht
 - liebevolle Beachtung
 - Zuwendung und Liebe
 - Grenzen und Regeln
 - Verständnis
 - Bildung und Erziehung
 - Zuverlässigkeit
 - klare Absprachen
 - Akzeptanz
 - Ordnung
 - direkte Nähe und Wärme
 - Beschützer
 - Visionen, Träume
 - Positive Einstellung zum nächsten Lebensabschnitt (Schule)
 - Freiraum
 - Vertrauen in ihre Fähigkeiten
 - etwas, woran sie glauben können
 - Freunde
 - Partner
 - Entscheidungsfreiheit
 - Zeit
 - Antworten auf Fragen und Themen, die sie bewegen
 - Platz für Phantasie
 - Selbständigkeit
 - Menschen, die sie ernst nehmen
 - positives Selbstbild
 - Eigenverantwortlichkeit
 - Selbsteinschätzung
 - Frustrationstoleranz
 - innere Ruhe - Gleichgewicht
 - Ermutigung
 - Konsequenz    
 - Elebnisse, Erfahrungen
 - Anregungen für die Sinne

 an Räumlichkeiten:

 - Bewegungsräume
 - einen naturnahen Lebensraum
 - Freiraum
 - individuelle Rückzugsbereiche
 - eine vertraute Umgebung
 - kreative und phantasieanregende Räume
 - Ruhezonen/Stille

an Material: 

Materialvielfalt, die die Sinne anregt, zum Experimentieren auffordert, motiviert und pädagogisch wertvoll ist
wie z. B.: Naturmaterial, Papier, Folie, Farben, Knete, Kleister, Gesellschaftsspiele, Puzzles, Farben- und
Zahlenspiele, Holz,Bilderbücher,  Bausteine, Ton, Instrumente, Stoffe, Wolle, Kork, Werkzeug ....
Damit  die   Kinder   ihren  natürlichen  Spieltrieb  ausleben   und   ihrem  Wunsch  nach  Sozialkontakten 
nachgehen können, brauchen sie heute geschützte Räume, die ihnen all dies ermöglichen.
Durch den Verlust von Erfahrungen ( z. B. im Wald, im Wasser,  im Feld, auf der Straße spielen,  mit den
Nachbarskindern toben ) und die Prägung durch Medien ( Fernseher, Video, Computer) 
kommt es zu  einer Reizüberflutung und die notwendigen  sinnlichen Erfahrungen gehen  verloren. Wir  als
Kindergartenteam sind bestrebt,  im  geschützten Raum den Kindern einen möglichst  großen  Handlungs- 
spielraum zu ermöglichen, um sich und die Welt kennen zu lernen.